Startseite
Ausstellung
Atemanschlüsse
Zubehör
Schlauchgeräte
Fluchtgeräte
Behältergeräte
Regenerationsgeräte
Wiederbelebungsgeräte
Inhalationsgeräte
Prüfgeräte
Werkzeuge
Gasschutzanzug
Gasschutzfahrzeuge
PSA
BSM
Bestell-Nummern
DDR Literatur
Piktogramme
Masken Meetzen
Masken Meetzen
Tragebüchsen/Tragetaschen
Geräte und Mittel
    Zubehör Masken
    Chemische Aufklärung
       DDR
       DL/BRD Militär
       DL/BRD Industrie
       Frankreich
       GB/Militär
       GB/Industrie
       Kanada
       Niederlande
       Österreich
       Polen
       Schweiz
       UdSSR
       USA/Militär
       USA/Industrie
    Kernstrahlungsaufklärung
    Markierung
    Probeentnahme
    Dekontamination
    Prüfgeräte
    Dosimetrie
    Auswertung/Berechnung
    Selbsthilfe
    SSG
    PA
    Beatmung
    Werkzeuge
    Gasdichte Brillen
    Schlauchgeräte
Schutzbekleidung
Filter
Lehrmittel

DDR

Nachweissatz


1975 



Nach oben


Nachweissatz geöffnet 



Nach oben

Verwendung

Nachweis von
- Blausäre
- Phosgen
- Yperit
- Soman/Sarin, V-Kampfstoff



Nach oben


Handhabungshinweise 



Nach oben

KS-Nachweissatz II


1986 



Nach oben

Verwendung

Nachweis von
- Blausäure
- Phosgen
- Soman/Sarin, V-Kampfstoff, Yperit



Nach oben


KS-Nachweissatz II (enthält keine Pinzette mehr) 



Nach oben


Handhabung 



Nach oben


Handhabung russisch 



Nach oben

Kampftsoffnachweisfolie AP 1


1984 Beschreibung aufgeklebt, mit Übersetzungsfehler



Nach oben


Fehler: Spezialbearbeitung statt Spezialbehandlung wörtliche Übersetzung aus dem Russischen



Nach oben

Kampfstoffnachweisfolie AP-1


1988 



Nach oben




Nach oben

Verwendung

Die KNF-AP 1 dient zum Nachweis in der Luft befindlicher aerosolförmiger V-Kampfstoffe im Moment ihres Niederschlages im Gelände, an der Kampftechnik, Bewaffung und Ausrüstung.

Einsatztemperaturbereich: -40 - +50 Grad Celsius
Lager- und Nutzungsnorm: 5 Jahre

Quelle: A 053/1/116 Gerät zur chemischen Aufklärung WPChR und Kampfstoffnachweisfolie AP 1 Beschreibung und Nutzung 1986



Nach oben


Inhalt 10 Folien 18 cm x 2,5 cm 



Nach oben


Gebrauchsanweisung 



Nach oben


Verpackung 40 Sätze 1989 



Nach oben




Nach oben

Kampfstoffanzeiger KSA 54


1964 



Nach oben


KSA 54 geöfnet 



Nach oben

Bestimmung

Der Kampfstoffanzeiger dient zur Feststellung von Vergiftungen der Luft, des Geländes, der Ausrüstung und der technischen Kampfmittel.
Unter Verwendung des Spürpumpenaufsatzes ist man in der Lage Boden-, Lebensmittel- und Futterproben zu untersuchen.
Durch Aufsetzen eines Rauchfilters kann man feststellen, ob Giftrauch oder neutraler Nebel vorliegt.



Nach oben

Bestandteile

- Gehäuse
- Spürpumpe
- Kassetten mit Indikatorröhrchen
- Zubehör:
-- Spürpumpenaufsatz
-- 2 Probengläser
-- Rauchfilter
-- Schutzkappen
-- Löffel zur Probenentnahme
-- Rolle Markierungsband
-- Taschenlampe
-- Merkblatt
-- Meldeformulare
-- Trage- und Haltegurt


Gesamtgewicht: ca. 2,8 kg



Nach oben

Quelle

1. DV 46/2 Bedienungsanleitung für den Kampfstoffanzeiger 54 1957 u. 1966
2. Handbuch für Soldaten des Chemischen Dienstes, Deutscher Militärverlag, 1964



Nach oben

Kampfstoffanzeiger PChR 54 U


1961 umgerüstet 1966 



Nach oben

Bestandteile

Spürpumpe 
Sopürpumpenaufsatz 
10  Schutzkappen aus Plast 
10  Rauchfilter PDF1 
Heizkörper 
10  Heizpatronen 
Spatel zur Probennahme 
Rolle Trassierband (gelb) 
Rolle Selbstklebeband 
10  Polyäthylenbeutel 
Kassette Indikatorröhrchen V-KS, Soman, Sarin  
1   Kassette Indikatorrährchen Yperit  
Kassette Indikatorröhrchen Phosgen, Diphosgen, Blausäre, Chlorcyan 
Stab zum Öffnen der Amopullen Soman 
Tragegurt 
10  Meldeformulare 
DV-46/47 


Nach oben

Quelle

DV-46/47 Der Kampfstoffanzeiger PChR 54 U



Nach oben

Kampfstoffanzeiger WPChR


1975 



Nach oben


1978 



Nach oben

Bestandteile

Spürpumpe 
Sopürpumpenaufsatz 
Schutzkappen  
10  Rauchfilter  
Heizkörper mit Ampullenöffner 
10  Heizpatronen 
Spatel  
Kassette Indikatorröhrchen V-KS, Soman, Sarin  
1   Kassette Indikatorrährchen Yperit  
Tragegurt 
Kurzanleitung zum Bestimmen von Soman, Sarin und V-KS 
Nutzungsanleitung 


Nach oben

Quelle

A 053/1/116 Kampfstoffanzeiger WPChR Beschreibung und Nutzung 1976



Nach oben

Spürpumpen KSA und WPChR


1964 - 1968 - 1975 - 1978 



Nach oben


1964 - 1968 - 1975 - 1978 



Nach oben


1964 - 1968 - 1975 - 1978 



Nach oben


Links KSA 54/PChR 54 U rechts WPChR 



Nach oben

Meteorologischer Satz Ch


1981 



Nach oben

Quelle

A 053/1/113
Meteorologischer Satz Ch
Beschreibung und Nutzung
1974



Nach oben

Rauchröhrchen


VEB LABORCHEMIE APOLDA 1986 unbegrenzt haltbar



Nach oben

GSP - 11


1972 



Nach oben


geöffnet 



Nach oben


DV 



Nach oben

ZGJ


Hersteller: Carl Zeiss Jena 



Nach oben


Nachweis von Methan 



Nach oben